"VISUELLE POESIE"

 


 

Das Projekt:

Die Formen und Bewegungen der Objekte, kombiniert mit der Transparenz der Außenhüllen symbolisieren Leben in ihrer ureigenen Form (Zelle - Zellkern, Uterus...). Vielfältige Assoziationen werden dem Besucher durch verschiedene visuelle - und akustische Reize suggeriert, mit der Absicht ihn aus seinem gewohnten Gedanken- und Empfindungsschema zu holen. Dies ist der Ausgangspunkt für den Betrachter, das Tor zu neuer Wahrnehmung zu öffnen um sich intuitiv auf seinen Ursprung zu besinnen.
Das ungewohnte Verhältnis von Volumen, Gewicht und Masse lässt die Körper losgelöst von physikalischen Regeln erscheinen. In Kombination mit der Mutation der Objekte entsteht ein irrealer Eindruck -  es verschwimmt die Wahrnehmung zwischen Organischem und Künstlichem.

Allgemeine Projektbeschreibung:

Verschiedene Doppelobjekte aus speziellen Folien können in einem Raum entsprechend seiner Beschaffenheit und Größe gruppiert werden. Innenkörper wie Außenhülle verändern durch Absaugen und Aufblasen permanent ihre Form. Diese Bewegungen sind über Computer gesteuert und koordiniert. Computer wie Energiespender und Steuerelemente sind in die einzelnen Objekte integriert.

Die Wirkung, die die Objekte ausüben, kommt - verstärkt durch die scheinbare Autarkie - einem "atmenden" Lebewesen nahe. Die Veränderungen sind begleitet von akustischen Geräuschen. Diese werden durch die Lüftermotoren erzeugt die bei gespannter Folie (aufgeblasener Zustand) von dieser in ein tiefes vibrierendes Brummgeräusch transferiert. Die Geräusche sind nicht aufdringlich aber wahrnehmbar und durch die verschiedenen Zustände der Körper vielfältig.

 

Die verschiedenen Objekttypen:

Sich selbstständig durch die Ausstellungsräume bewegende Körper:

Diese Ortsveränderungen sind sehr langsam und die Kugeln ändern die Richtung bei Widerstand (Personen, Gegenstände). Sie sind undurchsichtig. So wird vermieden, daß der Betrachter erkennen kann, wie diese Bewegungen entstehen.

Doppelobjekte, ellyptisch und kugelförmig:

Transparente Aussenkörper mit verschiedenen silbrigen und transparenten Innenkörpern wie Kugel, Würfel, Spitzwürfel, Spitzkegel, Zigarrenform etc. Diese sind die Standardkörper des Projektes und jeweils unabhängig von Innen - wie Aussenkörper steuerbar.

Transparenter Würfel mit Innenkörper in scheinbar labilem Gleichgewicht:

Dieser wird durch seine Füllung mit entsprechender Menge ungefährlichem Ballongas auf einer Spitze in scheinbar labilem Gleichgewicht gehalten. Der Innenkörper verändert seine Form.

Objekte mit Laserlichtähnlichen Leuchtstreifen:

Ihr Licht wird mit Mitteilungen im Morsecode belegt.

Mit grafischen Zeichnungen bemalte Körper:

Kryptische Zeichen sind mit phosphoreszierender Farbe auf die transparente Folie gemalt. Sie beginnen im Dunkeln zu leuchten und sind im Hellen dezent auf den "Häuten" sichtbar. Sofern es die Gegebenheiten zulassen, können die Objekte durch reduzierte Lichteffekte hervorgehoben und vom Raum auf diese Weise losgelöst werden.